Zertifikatsicherheit

Mithilfe von digitalen IDs können Sie Dateien verschlüsseln, die nur von Personen geöffnet und verwendet werden können, die Zertifikate ausgetauscht haben. Zertifikatbasierte Sicherheit hat viele Vorteile gegenüber passwortbasierter Sicherheit: Dokumente können geöffnet werden, ohne sich Kennwörter merken zu müssen, digitale IDs können nicht freigegeben oder einfach kopiert werden, das Dokument kann verschiedene Sicherheitseinstellungen für jeden Empfänger einer Datei enthalten. Beispiel: Sie können einer Person Bearbeitungs- und Druckberechtigungen erteilen, während eine andere lediglich die Datei ansehen darf.

Bevor Sie Dateien empfangen können, die für Ihre digitale ID verschlüsselt wurden, müssen Sie Ihre digitale ID erstellen und dann ihr Zertifikat den Personen geben, für die Sie zertifikatgesicherte Dateien ausgeben möchten. Sie müssen ebenfalls das Zertifikat des Empfängers erhalten und importiert haben, bevor Sie Dateien für dessen Verwendung verschlüsseln können.

HINWEIS: Denken Sie bei der Nutzung zertifikatbasierter Sicherheit daran, Ihr eigenes Zertifikat als beabsichtigten Empfänger hinzuzufügen. Andernfalls haben Sie keinen Zugriff auf das PDF-Dokument, nachdem es erst einmal geschützt wurde.

Methoden zum Schützen einer PDF-Datei mithilfe von Zertifikatsicherheit

Es gibt zwei Methoden zum Schützen einer PDF-Datei mittels Zertifikatsicherheit. Diese werden nachfolgend beschrieben.

  • Zertifikatsicherheit-Dialogfeld: Im Bereich Dokumenteigenschaften können Sie Sicherheitseinstellungen anzeigen und manuell die Sicherheit anwenden.

  • Sicherheitsprofile Wiederverwendbare Sicherheitsprofile ermöglichen Ihnen, benutzerdefinierte Sicherheitseinstellungen zu speichern und diese dann mit einem einzigen Mausklick auf ein Dokument zu übertragen. Profile können Details zu den erlaubten Empfängern enthalten. Somit können Sie jedes Mal für jeden Empfänger Dokumente auf die gleiche Weise schützen.

So verwalten Sie Zertifikatsicherheit:

  1. Wählen Sie eine der folgenden Vorgehensweisen:

    • Klicken Sie auf der Registerkarte Schützen in der Gruppe Dokument schützen auf Zertifikatsicherheit.

    • Wählen Sie im Menü Datei die Option Dokumenteigenschaften aus. Es wird das Dialogfeld Dokumenteigenschaften geöffnet. Wählen Sie auf der Registerkarte Sicherheit im Abschnitt Sicherungsmethode die Option Zertifikatsicherheit aus.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld Zertifikatsicherheit die Kontakte aus, die Zugriff auf Ihre geschützte Datei haben dürfen, und klicken Sie auf Hinzufügen. Um beim Hinzufügen die Nutzung für die einzelnen Empfänger einzuschränken, wählen Sie die Option Eingeschränkte Berechtigungen. aus, und definieren Sie, welche Druck- und Änderungsberechtigungen diese Person haben darf.

  3. Klicken Sie auf Mehr. Wählen Sie im Abschnitt Sicherheitsstufe einen Algorithmus für die Verschlüsselung aus. 256-Bit AES wir als am sichersten angesehen.

  4. Klicken Sie auf OK oder Fertigstellen.

  5. Speichern Sie das PDF-Dokument, damit die neuen Sicherheitseinstellungen angewendet werden.

So wenden Sie Zertifikatsicherheit mit einem bestimmten Profil an:

  1. Um Sicherheitsprofile zu verwalten, klicken Sie auf der Registerkarte Schützen in der Gruppe Dokument schützen auf Profile verwalten. Falls erforderlich, erstellen oder bearbeiten Sie ein Sicherheitsprofil, bevor Sie fortfahren.

    Weitere Informationen erhalten Sie unter Sicherheitsprofile.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Schützen in der Gruppe Dokument schützen auf den Pfeil unter Zertifikatsicherheit.

  3. Wählen Sie ein Sicherheitsprofil aus der Liste aus, und bestätigen Sie, dass Sie das Dokument schützen möchten.

  4. Speichern Sie das PDF-Dokument, damit die neuen Sicherheitseinstellungen angewendet werden.