PDF-Dokumente vom Scanner erstellen

Nitro Pro gibt Ihnen die Möglichkeit, Papierdokumente bequem in ein digitales Format umzuwandeln, damit sie einfacher aufbewahrt werden können und leichter zugänglich sind. Abhängig vom Typ Ihres Scanners können Sie einzelne Seiten oder komplette Dokumente in einem Durchgang konvertieren. Falls erforderlich, können Sie zudem verschiedene Dokumente zusammenführen, um daraus ein einziges PDF-Dokument aus unterschiedlichen Papierquellen zu erstellen.

So scannen Sie Papierdokumente als PDF-Dokument ein:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Start in der Gruppe Erstellen auf die Schaltfläche PDF, und bewegen Sie anschließend den Mauszeiger über Von einem Scanner, um das Untermenü aufzurufen.

  2. Klicken Sie auf Einzelscan, wählen Sie im Dialogfeld Einzelscan-Einstellungen den Scanner, die zu scannenden Seiten und die Bildkomprimierung aus, und geben Sie abschließend das Zielverzeichnis an.

  3. Klicken Sie auf Scan, um Ihre standardmäßige Scan-Software zu öffnen.

  4. Wählen Sie den Scan-Modus aus – Farbe, Graustufen oder Monochrom/Schwarzweiß.

  5. Wählen Sie den Menübefehl aus, um zurückzukehren zu . Nitro Pro

  6. Wählen Sie die Option Fertigstellen aus, um den Scanjob abzuschließen, oder wählen Sie Vorderseite scannen, um mit dem Scannen fortzufahren.

HINWEIS: Falls das Dokument während des Scanvorgangs verzerrt wurde, lesen Sie bitte den Abschnitt Seitenansicht ändern in diesem Leitfaden.

Informationen zum Drehen einer oder mehrerer Seiten eines Dokuments finden Sie unter Seiten drehen.

Bildkomprimierungseinstellungen

Beim Scannen in das PDF-Format mit Nitro Pro wird der zu verwendende Komprimierungstyp – Farbe, Graustufen oder Monochrom/Schwarzweiß – über die in Ihrer Standardscansoftware ausgewählte Ausgabeeinstellung festgelegt. Wenn Sie also einen Farbscan durchführen möchten, müssen Sie die Schwarzweiß-Einstellungen nicht ändern, da sie sich nicht auf das Bild auswirken.

  1. Farbe/Graustufen

    • JPEG: Der JPEG-Hauptstandard erzielt einen Komprimierungsgrad von 10:1 bei kaum wahrnehmbarem Qualitätsverlust.

    • JPEG2000: Erzielt höhere Komprimierungsgrade als JPEG, und nutzt sowohl verlustbehaftete als auch verlustfreie Komprimierung im gleichen Dateistrom.

    • ZIP: Nutzt den ZIP-Komprimierungsalgorithmus zur Reduzierung der Bildgröße ohne Auswirkungen auf die Qualität.

  2. Monochrom

    • CCITT-Gruppe 4: Ein Fax-Übertragungsstandard, der fortschrittliche Komprimierungsmethoden für eine verlustfreie Reproduktion verwendet.

    • CCITT-Gruppe 3: Der Gruppe-3-Standard erreicht einen geringeren Komprimierungsgrad und ist technisch nicht so weit entwickelt wie die CCITT-Gruppe-4-Methode.

    • Lauflänge: Besonders effektiv bei Dateien, die lange Sequenzen des gleichen Bits, Werts oder Zeichens aufweisen. Diese Methode wird in erster Linie bei Binärdateien verwendet.

    • ZIP: Nutzt den ZIP-Komprimierungsalgorithmus zur Reduzierung der Bildgröße ohne Auswirkungen auf die Qualität.

  3. Qualität

    • 72DPI: Ist wegen der resultierenden geringeren Dateigröße zwar geeignet für die Nutzung im Internet, ergibt jedoch keine qualitativ hochwertigen Drucke.

    • 96DPI: Leichte Qualitätsverbesserung im Vergleich zu 72DPI, gibt jedoch auch keine qualitativ hochwertigen Drucke aus.

    • 120DPI: Verbesserung der Anzeige- und Druckqualität im Vergleich zu 96DPI, aber dennoch unter Standard
    • 150DPI: Geeignet für die qualitativ hochwertigere Anzeige auf Computermonitoren.

    • 300DPI: Dieser Standard wird üblicherweise für Drucke in Büroqualität verwendet und erzeugt etwas größere Dateien.
    • 360DPI: Leichte Qualitätsverbesserung im Vergleich zu 300DPI-Standardeinstellung

    • 600DPI: Erzeugt zwar größere Dateien, ist jedoch für eine hochwertige Druckausgabe des Bildes zu empfehlen.

    • 1200DPI: Für große Dateien – wird empfohlen, wenn Bild- und Druckqualität höchste Priorität hat

Optische Zeichenerkennung (OCR)

  • Dokument durchsuchbar machen: Mit OCR erstellen Sie eine unsichtbare Ebene mit aktivem Text, die über der bildbasierten PDF-Datei durchsucht und mit Anmerkungen versehen werden kann.

Zusätzliche Optionen

  • PDF/A-1b-Kompatibilität: Erstellt eine archivierungskonforme PDF-Datei, die dem PDF/A-1b-Standard entspricht.

  • PDF-Datei nach Erstellung öffnen: Die neu erstellte PDF-Datei wird in Nitro Pro geöffnet.