Lesezeichen automatisch erstellen

Mit der Funktion “Lesezeichen automatisch erstellen” können Sie die Erstellung von Lesezeichen in Ihren PDFs automatisieren und mit sehr wenig Aufwand die Nutzbarkeit der von Ihnen veröffentlichten PDFs wesentlich steigern. Sie können damit Lesezeichen basierend auf den Schriftstilen (Überschriften, Kapitel usw.) und dem in den PDFs verwendeten Layout automatisch erstellen. Es lassen sich damit auch Lesezeichen auf Grundlage des textlichen und nummerischen Inhalts der PDF-Dateien erstellen, indem Sie die Textschablonen- und Platzhalterfunktionen nutzen.

So erstellen Sie Lesezeichen automatisch:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Seitenlayout in der Gruppe Navigation auf den Pfeil unter Lesezeichen.
  2. Klicken Sie auf Lesezeichen automatisch erstellen.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld Lesezeichen erstellen auf Ebene 1. Daraufhin wird das Dialogfeld Lesezeicheneigenschaften auswählen aufgerufen.
  4. Wählen Sie eine oder beide der folgenden Vorgehensweisen:
    • Wählen Sie mit dem Mauszeiger ein Beispiel des Textes (z. B. eine Überschrift) auf der Seite aus.
    • Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der Eigenschaften, von denen Lesezeichen erstellt werden sollen.
  5. Klicken Sie auf OK.
  6. Um mehrere Lesezeichenebenen zu verwenden, klicken Sie auf Ebene 2 (usw.), und wiederholen Sie danach die Schritte 3 und 4.
  7. Klicken Sie im Dialogfeld “Lesezeichen erstellen” auf Erstellen.

Tipp: Mit Nitro Pro können Sie Lesezeichen automatisch basierend auf den Überschriftstilen von Word-Dokumenten erstellen. (Weitere Informationen erhalten Sie im Abschnitt Einstellungen für Microsoft Office-Add-ins des Benutzerleitfadens.)

Lesezeichen-Auswahlattribute

Es gibt verschiedene Texteigenschaften, die bei der automatischen Erstellung von Lesezeichen konfiguriert werden können. Durch Kombinieren der verschiedenen Eigenschaften werden Lesezeichen erstellt, die nur den speziellen Kriterien eines bestimmten Textelements entsprechen, beispielsweise einer Kapitelüberschrift. Wenn der Text im Dokument nicht den Anforderungen der definierten Eigenschaften entspricht, werden keine Lesezeichen erstellt.

  • Schriftartname: Erstellt Lesezeichen mit der ausgewählten Schriftart. Durch Klicken auf “Aktualisieren” wird die Schriftmenüliste aktualisiert, damit in ihr alle Schriftarten des Dokuments aufgeführt werden. Eingebettete Schriftarten werden nicht aufgeführt.
  • Schriftgröße: Erstellt Lesezeichen von Text, welcher der angegebenen Schriftgröße entspricht.
  • Schriftfarbe: Erstellt Lesezeichen von Text, welcher der Farbe des ausgewählten Textes entspricht.
  • Linke Einrückung: Erstellt Lesezeichen von Text, der mit einem bestimmten Abstand vom linken Rand der Seite eingerückt ist. Ein Beispiel für Zeileneinrückung sind Überschriften mit Aufzählungszeichen – durch Auswahl dieser Aufzählungszeichen mit aktivierten Eigenschaften “Linke Einrückung” und “Schriftartname” würden Lesezeichen von den Überschriften mit Aufzählungszeichen erstellt werden: Schriftartname, Schriftgröße, Schriftfarbe, Linke Einrückung und Textschablone. (Wenn die Eigenschaft “Schriftartname” nicht aktiviert wäre, würde der gesamte Text mit der gleichen Einrückung wie die Aufzählungszeichen zu einem Lesezeichen werden.)
  • Textschablone: Erstellt Lesezeichen von Text, der den Zeichen entspricht, die in die Textschablone eingegeben wurden. Textschablonen sind nützlich, wenn es keine definierenden Lesezeicheneigenschaften gibt oder wenn Sie selektiv bestimmten Text herausfiltern müssen, der ansonsten zu einem Lesezeichen würde. Im Abschnitt über Textschablonen erhalten Sie weitere Informationen zur Nutzung der Sonderzeichen.
  • Schlüsselwortliste: Diese Funktion ermöglicht Ihnen, bestimmte Lesezeichen basierend auf dem Text einzubeziehen und auszuschließen. Die Schlüsselwortdatei ist eine einfache Textdatei mit einer Liste an Wörtern. Wenn Sie mit einer Schlüsselwortliste Lesezeichen einbeziehen möchten, dann werden nur die Lesezeichen erstellt, welche die Schlüsselwörter dieser Liste enthalten. Wenn Sie mit einer Schlüsselwortliste Lesezeichen ausschließen möchten, dann werden keine Lesezeichen generiert, die Schlüsselwörter dieser Liste enthalten.
  • Wiederholung von Überschriften ignorieren: Erstellt nur ein Lesezeichen für das erste Auftreten eines mehrfach verwendeten Lesezeichennamens.
  • Mehrzeilige Überschriften: Erstellt Lesezeichen von Text, der mehrere Zeilen umfasst.
  • Vorangestellte Nummern: Mit dieser Funktion können Sie vorangestellte Nummern bei Lesezeichen hinzufügen oder entfernen. Beispielsweise, wenn Ihre Überschriften und Kapitel ein Nummerierungssystem aufweisen. Diese vorangestellten Nummern können von den Lesezeichenbezeichnungen ausgeschlossen werden, die automatisch generiert werden.
  • Textschablone: Schließt Inhalt als Lesezeichen basierend auf von Ihnen festgelegten Platzhaltern ein oder aus. Anstatt eine PDF-Datei nach den Attributen (Schriftartname, -größe und -farbe) und dem Layout (Einrückung) zu durchsuchen, ermöglicht einem die Textschablonenfunktion, den Textinhalt der Dateien zu durchsuchen, um Text für ein Lesezeichen einzubeziehen oder auszuschließen. Textschablonen sind besonders nützlich, wenn es wenige definierende Lesezeicheneigenschaften gibt – wenn die PDF-Datei nicht gut oder durchgängig strukturiert ist – oder wenn Sie Lesezeichen basierend auf deren textbasierten Inhalt herausfiltern möchten.

Textschablonen

.

Ein Punkt (“.”) steht für das Auftreten eines beliebigen Zeichens.

Beispiel: Beispiel: Die Eingabe des Ausdrucks “P.F” in das Textschablonenfeld würde ein Lesezeichen von jeder Textzeile erstellen, die “PDF, PeF, PdF” usw. enthält.

^

Das “^” erstellt nur ein Lesezeichen, wenn der angegebene Text ganz am Anfang der Zeile vorkommt.

Beispiel: Bei dem Text “^abc” wird nur ein Lesezeichen erstellt, wenn die Zeile mit “abc” anfängt. Wäre der Anfang einer Textzeile “1.0 abc”, würde kein Lesezeichen erstellt werden.

$

Das “$” erstellt nur ein Lesezeichen, wenn der angegebene Text ganz am Ende der Zeile vorkommt. Wenn Sie Lesezeichen von Zeilen erstellen möchten, die den von Ihnen eingegebenen Text ganz genau enthalten, verwenden Sie sowohl “^” als auch “$”.

Beispiel: Bei dem Text “abc$” wird nur ein Lesezeichen erstellt, wenn die Zeile mit “abc” endet. Aus diesem Grund würde “…xyzabc” ein Lesezeichen aus dieser Zeile ergeben, jedoch “abcxyz” nicht.

[ ]

Alle Zeilen, die Zeichen innerhalb von “[ ]” enthalten, erstellen ein Lesezeichen. Zeichen können direkt oder als Zeichenbereich angegeben werden.

Beispiel: Bei “[abc]” werden Lesezeichen von Zeilen erstellt, die entweder a, b oder c enthalten. Dies ist etwas anderes, als wenn ein Lesezeichen nur erstellt wird, wenn der Text abc enthält, wenn “abc” eingegeben wird. Bei “[a-dA-D]” werden Lesezeichen von Zeilen erstellt, die ein Zeichen zwischen a und d enthalten (also a, b, c und d), sowohl in Klein- als auch Großbuchstaben.

[^]

Jeder Text, der Zeichen innerhalb von “[ ]” enthält und hinter “^” steht, erstellt kein Lesezeichen. Diese Funktion ist äußerst nützlich, wenn sie in Verbindung mit anderen Lesezeichen-Auswahleigenschaften eingesetzt wird, um die Erstellung unerwünschter Lesezeichen zu verhindern. Bitte beachten Sie, dass umgekehrt jeder andere Text, der sich nicht zwischen “[ ]” befindet, als potenzielles Lesezeichenmaterial angesehen wird. Aus diesem Grund sollten Sie eine zusätzliche Lesezeichenauswahl in Betracht ziehen. Wenn Sie wirklich Zahlen, wie 1.0, ausschließen möchten, sollten Sie dies umändern in “[^0-9.]” Das “\” wird weiter unten erklärt und ist erforderlich, da “.” als Sonderzeichen bei Textschablonen angesehen wird.

Beispiel: Wenn Sie “[^0-9]” eingeben, werden weiterhin Lesezeichen erstellt, die Zahlen enthalten, wenn die Textzeile ein anderes Zeichen enthält – 1.0 wird zu einem Lesezeichen, da es “.” enthält.

</h3>

Das Zeichen “\” wird verwendet, wenn man ein bestimmtes Sonderzeichen haben möchte, wie “.” oder “$”. Diese Sonderzeichen werden im Feld “Textschablone” verwendet, um spezielle Textübereinstimmungen zu erreichen.

Beispiel: Wenn Sie “\$” eingeben, wird ein Lesezeichen von einem Text im Dokument erzeugt, der das Zeichen “$” enthält, während der normale Textschablonenbefehl “$” ignoriert wird.

Verwenden Sie das Zeichen “”, um Lesezeichen von einer Auswahl an mehreren Zeichen gleichzeitig zu erzeugen.

Beispiel: Wenn Sie “a*b” eingeben, werden Lesezeichen von Texten erstellt, die entweder a und/oder b enthalten.

+

Verwenden Sie das Zeichen “+”, um Lesezeichen von einer Auswahl an mehreren Zeichen in einer bestimmten Reihenfolge zu erstellen. Lesezeichen können von den ersten Buchstaben vor dem “+” erstellt werden, doch Zeichen nach dem “+” können nur zu einem Lesezeichen werden, wenn die Zeichen vor dem “+” ebenfalls vorhanden sind.

Beispiel: Wenn Sie “a+b” eingeben, werden Lesezeichen von Texten erstellt, die ab, aab, aaab usw. enthalten. Texte wie ba oder cb werden ignoriert.

?

Genau wie das Zeichen “+” erstellt das Zeichen “?” Lesezeichen von mehreren Zeichen, die in einer bestimmten Reihenfolge vorliegen. Doch in diesem Fall können Lesezeichen von Zeichen vor dem “?” generiert werden, sofern die vorangehenden Zeichen ebenfalls vorhanden sind. Die Zeichen nach dem “?” können verwendet werden, um Lesezeichen zu erstellen, unabhängig davon, ob Zeichen vor dem “?” vorhanden sind.

Beispiel: Wenn Sie “a?b” eingeben, werden Lesezeichen von Texten erstellt, die ab, abb oder einfach b enthalten.

( )

Dies ermöglicht das Gruppieren von Zeichen und das Kombinieren mit anderen Sonderzeichen.

Beispiel: Wenn Sie “(a*b)$” eingeben, werden Lesezeichen von Texten erstellt, die entweder a und/oder b enthalten, aber nur wenn diese Zeilen mit a oder b enden.

|

Erstellt Lesezeichen aus einem Satz an Zeichen.

Beispiel: Wenn Sie “a | b” in das Textschablonenfeld eingeben, werden Lesezeichen von Texten erstellt, die entweder a oder b enthalten.