Bildkomprimierungseinstellungen

Beim Scannen in das PDF-Format mit Nitro Pro wird der zu verwendende Komprimierungstyp – Farbe, Graustufen oder Monochrom/Schwarzweiß – über die Ausgabeeinstellung festgelegt, die in Ihrer Standardscansoftware ausgewählt wird. Wenn Sie also einen Farbscan durchführen möchten, müssen Sie die Schwarzweiß-Einstellungen nicht ändern, da sie sich nicht auf das Bild auswirken werden.

Bildkomprimierung

Farbe/Graustufen

  • JPEG: Der JPEG-Standard erzielt einen Komprimierungsgrad von 10:1 bei kaum wahrnehmbarem Qualitätsverlust.
  • JPEG2000: erreicht höhere Komprimierungsgrade als JPEG und nutzt sowohl verlustbehaftete als auch verlustfreie Komprimierung im gleichen Dateistrom.
  • ZIP: nutzt den ZIP-Komprimierungsalgorithmus zur Reduzierung der Bildgröße ohne Auswirkungen auf die Qualität.

Monochrom

  • CCITT-Gruppe 4: ein Fax-Übertragungsstandard, der fortschrittliche Komprimierungsmethoden für eine verlustfreie Reproduktion verwendet.
  • CCITT-Gruppe 3: Der Komprimierungsgrad des Gruppe-3-Standards ist geringer und nicht so fortschrittlich wie die CCITT-Gruppe-4-Methode.
  • Lauflänge: besonders effektiv bei Dateien, die lange Sequenzen des gleichen Bits, Wertes oder Zeichens aufweisen. Diese Methode wird in erster Linie bei Binärdateien verwendet.
  • ZIP: nutzt den ZIP-Komprimierungsalgorithmus zur Reduzierung der Bildgröße ohne Auswirkungen auf die Qualität.

Qualität

  • 150DPI: ist wegen der geringeren Dateigröße, die sich ergibt, zwar geeignet für die Nutzung im Internet, produziert jedoch keine qualitativ hochwertigen Drucke.
  • 200DPI: geeignet für die hochwertigere Anzeige auf Computermonitoren.
  • 300DPI: der Standard, der üblicherweise für Drucke in Büroqualität verwendet wird; erzeugt etwas größere Dateien.
  • 600DPI: erzeugt zwar große Dateien, ist jedoch für eine hochwertige Druckausgabe des Bildes zu empfehlen.