OCR-Problembehandlung

Die Ergebnisse der optischen Zeichenerkennung (Optical Character Recognition, OCR) hängen von der Qualität des elektronischen Dokuments ab. Hier finden Sie einige Tipps, mit denen Sie die OCR-Ergebnisse verbessern können:

  • Legen Sie die Farbeinstellungen des Scanners auf Graustufen oder Schwarz-Weiß fest, wenn Sie schwarzen Text vor einem weißen Hintergrund einscannen möchten.
  • Passen Sie Helligkeit und Kontrast an, um tiefe Schwarz- und helle Weißtöne zu erhalten, falls Ihr Scanner diese Funktionen unterstützt.
  • Legen Sie die Scanqualität (Auflösung) auf mindestens 300 DPI fest.
  • Verwenden Sie ein Ausgangsdokument mit möglichst guter Qualität. Falten und zerknitterte Blätter beeinträchtigen die OCR-Genauigkeit.
  • Stellen Sie sicher, dass die Scanneroberfläche sauber und fleckenfrei ist.
  • Achten Sie darauf, Ihre Seiten möglichst glatt einzuscannen. Schräg eingescannte Seiten beeinträchtigen die Funktionsweise des OCR-Moduls.
  • Je nach Qualität Ihres Scanners müssen Sie ein Dokument unter Umständen mehrmals einscannen, um ein optimales Ergebnis zu erhalten.
  • Falls Ihr Texthintergrund Muster oder Farben enthält, versuchen Sie nach Möglichkeit, eine andere Version mit einem weißen Hintergrund zu erhalten. Text vor farbigen Hintergründen oder Farbverläufen muss unter Umständen mehrmals mit unterschiedlichen Einstellungen eingescannt werden, um ein optimales Ergebnis für OCR zu erhalten.
  • Manche Flecken können mit Abdeckflüssigkeit korrigiert werden, um unerwünschte Artefakte zu entfernen.
  • Aktivieren Sie die Fleckenentfernung, falls Ihr Scanner diese Funktion unterstützt, um Rauschen aus Ihrem Bild zu entfernen.
  • Aktivieren Sie die Textglättung, falls Ihr Scanner diese Funktion unterstützt, um harte Übergänge und Körnungseffekte zu vermeiden.